Kulturelle Transformation

Was ist kulturelle Kompetenz ?

Kulturelle Kompetenz ist die Fähigkeit, den transformatorischen Wandlungsprozess eines Systems zu begleiten

Dazu gehören

die Arbeit im öffentlichen Raum,

denn der öffentliche Raum eines Systems ist der Raum des gemeinschaftlichen Bewusstseins. Dort herrschen die Haltungen und Einstellungen vor, mit denen man gemeinsam identifiziert ist.

die Arbeit im Hier und Jetzt,

denn alles, was eine Systemkultur für ihren transformativen Lernprozess braucht, ist jederzeit verfügbar – und alles, was diesen Lernprozess behindert, auch (das sind die ‚heiligen Kühe').

die Arbeit an den Grenzen des öffentlichen Bedeutungsraums,

also dort, wo sich entscheidet, was überhaupt als Information in den öffentlichen Raum vordringt – und was, abgespalten in die privaten Sphären der Systemkultur, außen vor bleibt und nicht für die gemeinschaftliche Bedeutungsfindung zur Verfügung steht.

die Arbeit an den Prozessgrenzen der Veränderung,

also an den Stellen, an denen sich im Veränderungsprozess entscheidet, ob und wie es weitergeht. Wir haben 5 dieser Prozessgrenzen beschrieben. An ihnen wird der Informationsfluss zwischen der Herausforderung aus dem Außen und der Antwort des Systems gefiltert, moduliert oder unterbrochen wird.

Kulturelle Kompetenz unterstützt das transformative Lernen eines Systems


Lesen Sie mehr:Kollektive Intelligenz | Kulturelle Transformation | Change

Unser Portfolio verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten

Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden weiterlesen

OK . Einverstanden