Kultur der Zusammenarbeit

Heute geht es in vielen Unternehmen darum, eine Kultur der Zusammenarbeit zu entwickeln, die Selbstvertrauen, Vielfalt, Innovation, Unterstützung und Vernetzung, Mitverantwortung, schnelle Informations-Bedeutungsverarbeitung und effektives Handeln fördert.

Dies bedingt, dass Bewusstheit über die eigene Kultur geschaffen wird:

Über geschriebene und ungeschriebene Regeln, Werte und Normen, über Tabus und heilige Kühe, über die mythologische Entwicklungsgeschichte der Organisation.

Dieser Prozess vollzieht sich immer in den Beziehungen der Systemmitglieder untereinander:

teamentwicklung kulturentwicklung

In der Auseinandersetzung mit dem Rollen- und Rangverständnis, im Dialog zwischen Minderheiten- und Mehrheitenpositionen, in der Arbeit an der Grenze zwischen dem, was öffentlich gesagt und gezeigt wird und dem, was privat gedacht, gefühlt und getan wird.

Jedes Team entwickelt seine eigene Kultur

Deshalb ist Teamentwicklung immer auch Kulturentwicklung

Für die Führungsperson stellt sich dabei die Aufgabe, zusammen mit ihren Mitarbeitenden die Teambeziehungen zu gestalten, den öffentlichen Raum des Teams bewusst zu formen und auf gemeinsame Herausforderungen geeignete Antworten zu finden.

Dabei geht es immer wieder darum, unterschiedliche Wahrnehmungen, Erfahrungen und Interessen vor dem Hintergrund von systemischen Konkurrenz- und Abhängigkeitsverhältnissen zu betrachten und miteinander in Einklang zu bringen.

Eine externe Moderation kann von Zeit zu Zeit hilfreich sein, um den kulturellen Bewusstwerdungsprozess zu erleichtern

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen.

Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Mehr lesen zu unseren Datenschutzbestimmungen » zum Datenschutz

OK . Einverstanden